Startseite Nachrichten
Erklärung der Abteilung für Beziehungen der K…

Erklärung der Abteilung für Beziehungen der Kirche mit der Gesellschaft und den Medien in Bezug auf die Entfernung des 500-jährigen Kruzifixes aus dem Friedenssaal im Münsteraner Rathaus

Am 4. November 2022 teilte die deutsche Zeitung „Die Welt“ mit, dass die Außenministerin Deutschlands Annalena Baerbock die Stadtverwaltung Münster angewiesen hat, das Kreuz aus dem Friedenssaal im historischen Rathaus, das sich dort 482 Jahre lang befand, abzuhängen. Dies geschah im Laufe der Vorbereitung zu den Verhandlungen der G7-AußenministerInnen.

Es wird auch mitgeteilt, dass dies nicht der erste Vorfall ist, das christliche Symbolik auf Initiative von Politikern der deutschen Partei “Bündnis 90/Die Grünen”aus dem öffentlichen Raum entfernt wird. Unter anderem schlug die Staatsministerin für Kultur und Medien (Die Grünen) Claudia Roth vor, die biblischen Aufschriften am Berliner Stadtschloss, das sich im Zentrum der deutschen Hauptstadt befindet, zu entfernen und diese durch andere, „kosmopolitischere“ Texte zu ersetzen.

Die Politik der Behörden einer Reihe europäischer Länder, die auf Vernichtung des Gedenkens an das christliche Erbe im öffentlichen Raum gerichtet ist, ignoriert die Rechte der Glaubenden und basiert nicht auf einer Willensäußerung des Volkes. Eine solche verächtliche Haltung zu den christlichen Wurzeln führt zur Unterminierung der Identität der Europäer, zu ihrem Verlust der Vorstellung über die Sittlichkeit, die sich jahrhundertelang auf der Grundlage des Glaubens an Christus geformt hat.

In der europäischen liberalen Presse ist es gängig geworden, den Primas der Russischen Orthodoxen Kirche zu beschuldigen wegen seiner vielfachen Bezeugungen, dass die intendierte Vernichtung der christlichen Kultur in Europa nicht nur die Zukunft des Kontinents bedroht, sondern auch den Frieden unter Völkern, die jahrhundertelang durch das gemeinsame christliche Erbe vereint waren. Doch die letzten Nachrichten aus Deutschland bekräftigen nur die Richtigkeit der Situationseinschätzung durch den Vorsteher der Russischen Kirche. Direkte Folge der Ausmerzung christlicher Symbole aus dem öffentlichen Leben der Europäer wird die unverzügliche Ersetzung des christlichen Erbes Europas durch seinen vollen Gegensatz sein. So zeigen beispielsweise die offiziellen Statistiken eine Zunahme der Anhänger des Satanismus in Deutschland, wo ihre Zahl in den letzten 6 Jahren sechzehnmal zunahm und schon 100 000 Menschen beträgt.

Wir bringen unsere Solidarität mit jenen Bewohnern Europas zum Ausdruck, die gegen die Vernichtung ihres historischen Gedächtnisses plädieren und bezeugen, dass Frieden und gute Nachbarschaft im gesamteuropäischen Raum nur auf der gemeinsamen christlichen Basis möglich sind.

Teilen:
Der Vorsteher der Russischen Kirche leitete die Plenarsitzung der XXXII. Internationalen Weihnachtslesungen

24.01.2024

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill: der Patriarch von Konstantinopel ist kein freier Mann

07.01.2024

Weihnachtsbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL

06.01.2024

Die Heilige Synode nahm mit Zufriedenheit das hohe Niveau der interreligiösen Beziehungen in Russland zur Kenntnis

27.12.2023

Der Präsident Russlands W.W. Putin und Patriarch Kyrill sprachen auf der Sitzung des XXV. Weltrussischen Volksrats

28.11.2023

Die Erklärung des Heiligen Patriarchen Kyrill im Zusammenhang mit den Ereignissen auf dem Territorium des Flughafens Machatschkalas

30.10.2023

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill legte Berufung im Zusammenhang mit der Prüfung des Gesetzentwurfs Nr. 8371 durch die Werchowna Rada der Ukraine ein

19.10.2023

Die Erklärung des Heiligsten Patriarchen Kyrill in Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Kriegsgeschehens in Bergkarabach

19.09.2023

Die Rede des Heiligsten Patriarchen Kyrill auf dem II. Gipfeltreffen Russland-Afrika

27.07.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: die Handlungen des Patriarchats von Konstantinopel haben den Weg für kirchliche Missverhältnisse geebnet

19.07.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: wir freuen uns auf beliebige Missionen, die auf die Überwindung des tragischen Konflikts in der Ukraine und die Auferhaltung des berechtigten Friedens gerichtet werden

29.06.2023

Die Anrede des heiligsten Patriarchen Kyrill anlässlich des Tages Afrikas

25.05.2023

Die Rede des Heiligsten Patriarchen Kyrill auf dem Treffen mit den Persönlichkeiten des Staates und der Öffentlichkeit der muslimischen Länder

20.05.2023

Es gibt das Treffen des Heiligsten Patriarchen Kyrill mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe für Koordinierung der gegenseitigen Beziehungen zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Malarkana Kirche

26.04.2023

Osterbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL

15.04.2023

Der Vorsteher der Russischen Kirche leitete die Plenarsitzung der XXXII. Internationalen Weihnachtslesungen

24.01.2024

Die Rede des Metropoliten von Wolokolamsk Antonius beim 19. internationalen Muslimforum “Die Rolle religiöser Führer beim Schutz spiritueller und moralischer Werte und der Stärkung von Frieden und Sicherheit”

12.12.2023

Es fand eine Sitzung der Kommission für internationale Zusammenarbeit des Rates für die Interaktion mit religiösen Vereinigungen unter dem Präsidenten Russlands statt

06.12.2023

Der Präsident Russlands W.W. Putin und Patriarch Kyrill sprachen auf der Sitzung des XXV. Weltrussischen Volksrats

28.11.2023

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen tritt auf der XV. Generalversammlung der Christlichen Konferenz von Asien auf

30.09.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: wir freuen uns auf beliebige Missionen, die auf die Überwindung des tragischen Konflikts in der Ukraine und die Auferhaltung des berechtigten Friedens gerichtet werden

29.06.2023

In Genf kommt die Session des Zentralkomitees des Ökumenischen Rates der Kirchen zum Schluss

27.06.2023

Das Treffen des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen mit dem Ordinarius des Erzbistums Mutter Gottes in Moskau findet statt

30.05.2023

Der Metropolit von Wolokolamsk Antonius beteiligt sich an der Sitzung des Rates von IPPO

22.04.2023

Der Heilige Synod fordert die internationale Gemeinschaft auf, ihre Stimme zur Verteidigung der Ukrainischen Orthodoxen Kirche gegen die Verfolgungen zu erheben

16.03.2023

Im Außenministerium Russlands findet das jährliche Weihnachtsmittagesse mit den kirchlichen Vertretern statt

30.01.2023

Der Metropolit von Wolokolamsk Antonius trifft sich mit dem Vorsitzenden der Russischen Assoziation des Schutzes der religiösen Freiheiten

30.01.2023

Die Rede des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Metropoliten von Wolokolamsk auf der Sitzung der Sicherheitsrates der Vereinten Nationen

18.01.2023

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen beteiligt sich an der Generalversammlung des Ausschusses der Russischen Föderation zu Angelegenheiten von UNESCO

21.12.2022

Die Sitzung des des Ausschusses zu Angelegenheiten der altgläubigen Gemeinden und zur Zusammenarbeit mit der Altorthodoxie findet statt

16.12.2022

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب