Startseite Nachrichten
Der Heiligste Patriarch Kyrill beantwortet die Fra…

Der Heiligste Patriarch Kyrill beantwortet die Fragen der Teilnehmer des IX. Festivals “Glaube und Wort”

Am 21. Oktober 2021 fand das Online- Gespräch Seiner Heiligkeit des Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill mit den Sprechern des IX. Internationalen Festivals “Glaube und Wort” “Kirche in der veränderlichen Welt: Herausforderungen und Lektionen der Zivilisation” statt. Während des Gesprächs antwortete der Vorsteher der Russischen Kirche auf die Fragen der Teilnehmer des Forums.

Eine der Fragen Seiner Heiligkeit stellte Diakon Michael Stepankow, der Leiter der Abteilung für Beziehungen der Kirche mit Gesellschaft und Medien der Eparchie von Jekaterinodar und Kuban.

“ Auf der Öffnung der Konferenz “Globale Orthodoxie: Primat und Gemeinschaft unter dem Aspekt der orthodoxen Lehre” haben Sie gesagt, dass das Patriarchat von Konstantinopel tatsächlich den Weg der Wiedergabe der Spaltung im Jahre 1054 ging. Wenn es so ist, wenn es wirklich ihr Zweck ist, was entsteht daraus? Was können wir erwarten?”- richtete sich V. Michael an den Patriarchen.

“Das kann nicht der Zweck für das Patriarchat von Konstantinopel sein. Es strebt nach der Spaltung natürlich nicht, es ist nicht sein Zweck die Einigkeit von Orthodoxie zu zerstören. Aber das Bestreben seinen Primat nicht als den Ersten unter den Gleichen sondern als den Ersten ohne Gleiche zu bestätigen- es ist, was jetzt von Konstantinopel erklärt wird,- enthält natürlich die schreckliche Ladung, Bazille der Zerstörung der kirchlichen Einigkeit”,- antwortete der Heiligste Patriarch Kyrill.

Genau in diesem Sinne erinnert das Oberhaupt der Russischen Orthodoxen Kirche immer daran, was im Jahre 1054 passiert ist: “ Der römische Bischof versuchte seine Gerichtsbarkeit auf die ganze Ökumenische Kirche auszudehnen. Aber wartet mal, was passiert jetzt? Heute interpretiert der Patriarch von Konstantinopel seinen Primat auf neue Weise und erklärt, dass es der Primat ohne Gleiche ist, dass es seine von Gott bestimmte Stelle ist, die die Ausübung der Machtbefugnisse hinsichtlich allen anderen Orthodoxen Landeskirchen voraussetzt. Es ist die gleiche Meinung, die zur Spaltung im Jahre 1054 geführt habe!”

“Dann entsteht die Frage: wann ist diese Doktrin in Konstantinopel entstanden? Wir erinnern uns an diese Lehre vor 30 Jahren noch nicht. Und wenn es nur ein theoretisches Diskurs wäre, wäre es möglich sich während der Konferenzen darüber zu streiten. Aber es ist nicht nur das theoretische Diskurs- es sind die praktischen Handlungen von Konstantinopel, die mit der Ukraine verbunden sind. Konstantinopel hat in den kanonischen Raum der anderen Orthodoxen Kirche eingemischt, was ist mehr, hat es das auf diesem Territorium gegründete eigenmächtige Spaltungsbund mit seiner Macht quasi bevollmächtigt und sich selbst unterordnet. Sollte es möglich sein, dass Konstantinopel, wenn es diese versuchenden und vom Standpunkt der historischen Realität wirklich unerklärlichen Handlungen vornahm, nicht verstand, dass sie zur Spaltung führen?”,- stellte die Frage das Oberhaupt der Russischen Orthodoxen Kirche.

Laut den Worten Seiner Heiligkeit, das, was Konstantinopel gemacht hat, für gültig zu erklären, würde bedeuten “den östlichen Papst anzuerkennen”. “ Wenn wir orthodox bleiben, erkennen wir an, dass die Orthodoxe Kirche konziliar verwaltet wird, dass es der Erste unter den Gleichen gibt und dass dieser Erste über sehr begrenzte Funktion verfügt, die in keiner Weise mit der Verwaltung der Orthodoxen Landeskirchen verbunden ist, sondern rein Vertretungsfunktion- er ist der Erste während der Gottesdienste. Wir waren sogar damit einverstanden, dass der Vorsteher während der gemeinsamen orthodoxen Sitzungen nicht gewählt wurde, sondern der Patriarch von Konstantinopel war der Vorsteher,- obwohl zuerst wir darauf beharrten, dass der Vorsteher gewählt werden sollte”,- sagte Patriarch Kyrill.

In der Russischen Orthodoxen Kirche “sind wir immer den Weg der Bildung des günstigen Klimas für den orthodoxen Dialog gegangen”, unterstrich der Heilige Patriarch. “ Deshalb haben wir auf unsere Ansprüche verzichtet, dass der Vorsteher gewählt werden sollte, waren einverstanden- ok, lass Konstantinopel der Vorsteher sein. Aber das bedeutet nicht, dass wir damit einverstanden sind, dass der Patriarch von Konstantinopel über besondere von anderen Patriarchen unterschiedliche Machtbefugnisse verfügt, die umso mehr die ganze ökumenische Orthodoxie betreffen”,- fasste der Vorsteher zusammen.

Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Teilen:
Der Vorsteher der Russischen Kirche leitete die Plenarsitzung der XXXII. Internationalen Weihnachtslesungen

24.01.2024

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill: der Patriarch von Konstantinopel ist kein freier Mann

07.01.2024

Weihnachtsbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL

06.01.2024

Die Heilige Synode nahm mit Zufriedenheit das hohe Niveau der interreligiösen Beziehungen in Russland zur Kenntnis

27.12.2023

Der Präsident Russlands W.W. Putin und Patriarch Kyrill sprachen auf der Sitzung des XXV. Weltrussischen Volksrats

28.11.2023

Die Erklärung des Heiligen Patriarchen Kyrill im Zusammenhang mit den Ereignissen auf dem Territorium des Flughafens Machatschkalas

30.10.2023

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill legte Berufung im Zusammenhang mit der Prüfung des Gesetzentwurfs Nr. 8371 durch die Werchowna Rada der Ukraine ein

19.10.2023

Die Erklärung des Heiligsten Patriarchen Kyrill in Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Kriegsgeschehens in Bergkarabach

19.09.2023

Die Rede des Heiligsten Patriarchen Kyrill auf dem II. Gipfeltreffen Russland-Afrika

27.07.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: die Handlungen des Patriarchats von Konstantinopel haben den Weg für kirchliche Missverhältnisse geebnet

19.07.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: wir freuen uns auf beliebige Missionen, die auf die Überwindung des tragischen Konflikts in der Ukraine und die Auferhaltung des berechtigten Friedens gerichtet werden

29.06.2023

Die Anrede des heiligsten Patriarchen Kyrill anlässlich des Tages Afrikas

25.05.2023

Die Rede des Heiligsten Patriarchen Kyrill auf dem Treffen mit den Persönlichkeiten des Staates und der Öffentlichkeit der muslimischen Länder

20.05.2023

Es gibt das Treffen des Heiligsten Patriarchen Kyrill mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe für Koordinierung der gegenseitigen Beziehungen zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Malarkana Kirche

26.04.2023

Osterbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL

15.04.2023

Der Vorsteher der Russischen Kirche leitete die Plenarsitzung der XXXII. Internationalen Weihnachtslesungen

24.01.2024

Die Rede des Metropoliten von Wolokolamsk Antonius beim 19. internationalen Muslimforum “Die Rolle religiöser Führer beim Schutz spiritueller und moralischer Werte und der Stärkung von Frieden und Sicherheit”

12.12.2023

Es fand eine Sitzung der Kommission für internationale Zusammenarbeit des Rates für die Interaktion mit religiösen Vereinigungen unter dem Präsidenten Russlands statt

06.12.2023

Der Präsident Russlands W.W. Putin und Patriarch Kyrill sprachen auf der Sitzung des XXV. Weltrussischen Volksrats

28.11.2023

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen tritt auf der XV. Generalversammlung der Christlichen Konferenz von Asien auf

30.09.2023

Der Heiligste Patriarch Kyrill: wir freuen uns auf beliebige Missionen, die auf die Überwindung des tragischen Konflikts in der Ukraine und die Auferhaltung des berechtigten Friedens gerichtet werden

29.06.2023

In Genf kommt die Session des Zentralkomitees des Ökumenischen Rates der Kirchen zum Schluss

27.06.2023

Das Treffen des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen mit dem Ordinarius des Erzbistums Mutter Gottes in Moskau findet statt

30.05.2023

Der Metropolit von Wolokolamsk Antonius beteiligt sich an der Sitzung des Rates von IPPO

22.04.2023

Der Heilige Synod fordert die internationale Gemeinschaft auf, ihre Stimme zur Verteidigung der Ukrainischen Orthodoxen Kirche gegen die Verfolgungen zu erheben

16.03.2023

Im Außenministerium Russlands findet das jährliche Weihnachtsmittagesse mit den kirchlichen Vertretern statt

30.01.2023

Der Metropolit von Wolokolamsk Antonius trifft sich mit dem Vorsitzenden der Russischen Assoziation des Schutzes der religiösen Freiheiten

30.01.2023

Die Rede des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Metropoliten von Wolokolamsk auf der Sitzung der Sicherheitsrates der Vereinten Nationen

18.01.2023

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen beteiligt sich an der Generalversammlung des Ausschusses der Russischen Föderation zu Angelegenheiten von UNESCO

21.12.2022

Die Sitzung des des Ausschusses zu Angelegenheiten der altgläubigen Gemeinden und zur Zusammenarbeit mit der Altorthodoxie findet statt

16.12.2022

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب