Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion vergleicht die Gesetze von&nbs…

Metropolit Hilarion vergleicht die Gesetze von der Genderselbstidentifizierung mit dem Märchen vom nackten König

Schon in einigen europäischen Staaten werden die Versuche unternommen die Gesetze von der Genderselbstidentifizierung zu verabschieden, die jedem Menschen lassen mit der Anzeige in seinen Dokumenten den Hinweis auf die Geschlechtszugehörigkeit zu ändern. Wenn solches Gesetz verabschiedet würde, müsste man keine entsprechende Operation oder hormonale Behandlung durchführen, um zum Beispiel den Mann für die Frau zu erklären.
Als der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion diese sich abzeichnende Tendenz auf Bitte der Moderatorin der Sendung “Kirche und Welt” E. Grachewa kommentierte, betonte er, dass die Bewohner Russlands oft die Ausmaße des Problems nicht verstehen, auf das die westliche Gesellschaft heute gestoßen habe.

“Die so genannte Geschlechtsumwandlung, die heute auf verschiedene Weise passiert, ist nämlich die Betrügerei,- unterstrich Metropolit Hilarion.- Es ist unmöglich für den Menschen das Geschlecht umzuwandeln: man kann einige Änderungen ins Äußere vornehmen, man kann sekundäre Geschlechtsmerkmale ändern, aber nie kann sich der Mann in die vollständige Frau verwandeln, die das Kind empfangen und zur Welt bringen könnte, und nie kann sich die Frau in den vollständigen Mann verwandeln”.

Auf solche Weise, seien beliebige Manipulationen, die die so genannte Geschlechtsumwandlung betreffen, " die Betrügerei vom Anfang bis zum Ende, hin ne diese Betrügerei ist sehr teuer, die die Leute verkrüppelt", legte der Metropolit fest. Er findet das eine große Tragödie, dass in der ganzen Reihe der Länder diese Manipulationen für die jungen Leuten und sogar die Kinder erreichbar werden.

Jetzt werde es auf dem gesetzlichen Niveau vorgeschlagen die Möglichkeit zu geben sich vom Mann in die Frau oder von der Frau in den Mann nur mit Hilfe der Auswechslung vom Paß zu verwandeln, betonte der Hierarch.

Seiner Meinung nach, bringe es ihm das berühmte Märchen von dem nackten König in Erinnerung, dem man eingebe, dass er schön angezogen sei, wenn er nackt sei, aber die Verpflichtung von den Leuten bestehe darin, dem König einzugeben, wie er wunderbar in seinen “fürstlichen Kleidern” aussehe. “Etwas Ähnliches passiert jetzt im Westen,- unterstrich Metropolit Hilarion.- Der Mensch kann ohne den chirurgischen Eingriff, ohne der Änderung seines Äußeres nur sagen, dass er sich vom Mann in die Frau oder von der Frau in den Mann verwandelt hat, und die Mitmenschen sollen so tun, als ob er wirklich passiert ist”.

 

Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Teilen:
Metropolit Hilarion: die gesamtkirchliche Hauptaufgabe ist unsere Einheit zu festigen

26.07.2021

Das Interview des Oberhauptes des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten Russlands S.W. Lawrow zu dem 55. Geburtstag des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion

24.07.2021

Der Vorsteher der Orthodoxen Kirche von Jerusalem gratuliert dem Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen zu seinem 55. Geburtstag

24.07.2021

Am 24. Juli findet die Erstaufführung des Filmes "Erzbischof" über den Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion statt

24.07.2021

Die Beglückwünschung des Patriarchen dem Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion zu seinem 55. Geburtstag

24.07.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Botschafter Deutschlands in Russland

20.07.2021

Metropolit Hilarion: in der ganzen Reihe von Ländern der Welt finden sich die Christen in der tragischen Situation

18.07.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen hält den Vortrag auf der internationalen Gipfelkonferenz zu den Angelegenheiten der religiösen Freiheit in Washington

15.07.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Präsidenten des St.-Wladimir orthodoxe theologische Seminars in New York

14.07.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit dem Vorsteher der Orthodoxen Kirche in Amerika

12.07.2021

Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konstantinopel hat den orthodox- katholischen Dialog in Verlegenheit gebracht

12.07.2021

Metropolit Hilarion: zusammen können wir die Pandemie durchstehen

09.07.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Vertreter der Stiftung “Kirche in Not”

08.07.2021

Noch ein Heft der Zeitschrift “Die Fragen von Theologie” für das Jahre 2021 wird veröffentlicht

02.07.2021

“Der Versuch von Konstantinopel die päpstliche Macht in die Orthodoxe Kirche zu bringen, hat zur Spaltung der ökumenischen Orthodoxie geführt”

27.06.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг Geo Срп Rom عرب