Startseite Nachrichten
Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von…

Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von der sich noch lange auf das Leben der USA auswirken, so Metropolit Hilarion

In einer der Städte des Bundesstaates Illinois sind zum ersten Mal in der Geschichte von den USA die Entschädigungen für die Leute, die beweisen, dass jemand von ihren Vorfahren der Sklave auf den Plantagen war, genehmigt worden: sie bekommen 25000 Dollars. In Zusammenhang mit dieser Entscheidung der lokalen Behörden sagte der Präsident von den USA Jo Biden, dass “ die Verwirklichung des amerikanischen Traums ohne Kampf gegen die Erbsünde der Sklaverei unmöglich ist”.

Als der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion den Kommentar zur entstandenen Situation während der Sendung “Kirche und Welt” gab, betonte er: “ Ich bin damit einverstanden, dass die Sklaverei die Sünde ist. Zum Glück ist sie vor allem dank dem Christentum überwunden worden”.

Er erinnerte daran, dass in der Lehre Jesu Christi gebe es kein Konkretes von der Abschaffung der Sklaverei, weil der Erlöser “ kein sozialer Reformer war. Er ist der Reformer der menschlichen Seelen”.

“ Diese Frohe Botschaft, die uns Christus gebracht hat, wird jedem konkreten Menschen, nicht der Gesellschaft im Ganzen gerichtet,- setzte der Hierarch fort.- Er forderte uns zu einigen politischen Veränderungen, zu den Veränderungen der Gesellschafts- oder Staatsordnung, zu der Abschaffung von den oder jenen Institutionen nicht auf, die damals existierten. Aber das ethische Paradigma, das von Christus gelegt wurde und von Seinen Aposteln und später von den Heiligen Vätern entwickelt wurde, wurde hauptsächlich auf die Vorstellung gegründet, dass alle Leute vor Gott gleich sind, dass es für Gott keinen Schwarzen, Weißen, Sklaven, Freien gibt- wie Apostel Paulus schrieb, in Christus “ ist nicht mehr Grieche oder Jude” (Kol. 3.11). Alle Unterschiede, die zwischen Leuten existieren, ob sie sozial, rassisch oder ander sind, werden im Christentum abgeschafft”.

Genau dieses Paradigma habe nach Verlauf von vielen Jahrtausenden, nachdem Jesus Christus gepredigt hatte, zur Abschaffung der Sklaverei in den christlichen Ländern geführt, legte der Metropolit von Wolokolamsk fest.

“Das Erbe, die die USA von der kolonialen Zeit bekommen haben, als die schwarzen Sklaven in die USA gebrachten und dort ausgeladen wurden, und sie lebten in den menschenwürdigen Bedingungen (und viele von ihnen starben unterwegs)- ist die Sünde, die die USA auf sich noch lange nehmen sollen”,- betonte der Hierarch. Seiner Meinung nach, wenn der Staat bereit sei die Entschädigungen für die Nachfahrer der schwarzen Sklaven auf sich zu nehmen, könne es nur begrüßt werden.


Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Teilen:
Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill: Übelkräfte zerreißen die Einheit der Orthodoxen Kirchen

29.08.2021

Die Begrüßung Seiner Heiligkeit Patriarchen Kyrill den Teilnehmern des Festivals “Russland- Griechenland. Zusammen durch die Jahrhunderte”

21.08.2021

Das Beileid von Patriarchen Kyrill in Zusammenhang mit dem Tod der Leute wegen des Berstens vom Treibstofflager in Libanon

16.08.2021

Die Beglückwünschung des Patriarchen dem Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion zu seinem 55. Geburtstag

24.07.2021

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill leitet die Sitzung des Höchsten Kirchlichen Rats

15.06.2021

Die Osterbotschaft Seiner Heiligkeit des Patriarchen Kyrill auf 25 Sprachen veröffentlicht

01.05.2021

Osterbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL an die Oberhirten, Hirten, Diakone, Mönche, Nonnen und alle gläubigen Kinder der Russischen Orthodoxen Kirche

01.05.2021

Das Wort Seiner Heiligkeit des Patriarchen Kyrills auf der Sitzung des Heiligen Synods am 13. April 2021

13.04.2021

Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill leitet die erste im Jahre 2021 Sitzung des Heiligen Synods

13.04.2021

Die Ostergratulation Seiner Heiligkeit des Patriarchen Kyrills den Oberhäuptern der ausländischen Kirchen

04.04.2021

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill leite online die Sitzung des Höchsten Kirchlichen Rats

26.03.2021

Die Sitzung des Höchsten Kirchlichen Rats fand online zum ersten Mal statt

11.02.2021

Der Präsident Russlands gratulierte Patriarchen Kyrill zum Jahrestag der Inthronisation

01.02.2021

Vorsitzender der Regierung der Russischen Föderation Michail Mischustin gratulierte Seiner Heiligkeit dem Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill I. zum zehnten Jahrestag der Inthronisation

01.02.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit dem Rektor der HSE- Universität

21.09.2021

Metropolit Hilarion: Konstantinopel vergreift sich am fremden Eigentum

20.09.2021

Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konstantinopel erhebt Ansprüche auf die besondere Vorrechte, die den päpstlichen ähnlich sind

19.09.2021

Metropolit Hilarion: die Versuche in der Reihe der Länder des postsowjetischen Raums die russische Sprache auszurotten verletzen die Menschenrechte

19.09.2021

Die rumänische Übersetzung des Buches vom Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion “Das heilige Geheimnis der Kirche” wird veröffentlicht

14.09.2021

Metropolit Hilarion: den Leuten Musik zu hören zu verbieten ist so gut wie ihnen Wasser zu trinken zu verbieten

13.09.2021

Metropolit Hilarion fordert auf sich bei den Wahlen von der inneren Stimme leiten zu lassen

13.09.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Botschafter Russlands in Ungarn

07.09.2021

Metropolit Hilarion: der schändliche Besuch von Patriarchen Bartholomäus in die Ukraine demonstriert der Welt die Früchte seiner Taten

06.09.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion wird mit dem Ehrenzeichen des Außenministeriums “Für Zusammenwirken” ausgezeichnet

03.09.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Vorsteher der Orthodoxen Kirche von Jerusalem

05.08.2021

Die Auszeichnung des Patriarchen wird dem russischen Diplomaten überreicht

02.08.2021

Metropolit Hilarion: die Spaltungsstrukturen sind die falsche “Schattenorthodoxie”

01.08.2021

Metropolit Hilarion: heute ist gerade das Christentum die verfolgste Religion in der Welt

01.08.2021

Metropolit Hilarion: der Tag der Taufe der Rus ist das Fest von der ganzen millionenköpfigen Russischen Orthodoxen Kirche

31.07.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب