Startseite Nachrichten
Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von…

Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von der sich noch lange auf das Leben der USA auswirken, so Metropolit Hilarion

In einer der Städte des Bundesstaates Illinois sind zum ersten Mal in der Geschichte von den USA die Entschädigungen für die Leute, die beweisen, dass jemand von ihren Vorfahren der Sklave auf den Plantagen war, genehmigt worden: sie bekommen 25000 Dollars. In Zusammenhang mit dieser Entscheidung der lokalen Behörden sagte der Präsident von den USA Jo Biden, dass “ die Verwirklichung des amerikanischen Traums ohne Kampf gegen die Erbsünde der Sklaverei unmöglich ist”.

Als der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion den Kommentar zur entstandenen Situation während der Sendung “Kirche und Welt” gab, betonte er: “ Ich bin damit einverstanden, dass die Sklaverei die Sünde ist. Zum Glück ist sie vor allem dank dem Christentum überwunden worden”.

Er erinnerte daran, dass in der Lehre Jesu Christi gebe es kein Konkretes von der Abschaffung der Sklaverei, weil der Erlöser “ kein sozialer Reformer war. Er ist der Reformer der menschlichen Seelen”.

“ Diese Frohe Botschaft, die uns Christus gebracht hat, wird jedem konkreten Menschen, nicht der Gesellschaft im Ganzen gerichtet,- setzte der Hierarch fort.- Er forderte uns zu einigen politischen Veränderungen, zu den Veränderungen der Gesellschafts- oder Staatsordnung, zu der Abschaffung von den oder jenen Institutionen nicht auf, die damals existierten. Aber das ethische Paradigma, das von Christus gelegt wurde und von Seinen Aposteln und später von den Heiligen Vätern entwickelt wurde, wurde hauptsächlich auf die Vorstellung gegründet, dass alle Leute vor Gott gleich sind, dass es für Gott keinen Schwarzen, Weißen, Sklaven, Freien gibt- wie Apostel Paulus schrieb, in Christus “ ist nicht mehr Grieche oder Jude” (Kol. 3.11). Alle Unterschiede, die zwischen Leuten existieren, ob sie sozial, rassisch oder ander sind, werden im Christentum abgeschafft”.

Genau dieses Paradigma habe nach Verlauf von vielen Jahrtausenden, nachdem Jesus Christus gepredigt hatte, zur Abschaffung der Sklaverei in den christlichen Ländern geführt, legte der Metropolit von Wolokolamsk fest.

“Das Erbe, die die USA von der kolonialen Zeit bekommen haben, als die schwarzen Sklaven in die USA gebrachten und dort ausgeladen wurden, und sie lebten in den menschenwürdigen Bedingungen (und viele von ihnen starben unterwegs)- ist die Sünde, die die USA auf sich noch lange nehmen sollen”,- betonte der Hierarch. Seiner Meinung nach, wenn der Staat bereit sei die Entschädigungen für die Nachfahrer der schwarzen Sklaven auf sich zu nehmen, könne es nur begrüßt werden.


Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Поделиться:
Metropolit Hilarion vergleicht die Gesetze von der Genderselbstidentifizierung mit dem Märchen vom nackten König

13.06.2021

Metropolit Hilarion: der Schaffenswille ist für mich “eine Art Nebenprodukt” des Dienstes an der Kirche

13.06.2021

Metropolit Hilarion: alles in meinem Leben verdanke ich der Kirche

10.06.2021

Metropolit Hilarion: die Predigt Christi und des Evangeliums sind die Sachen, den ich mein Leben gewidmet habe

09.06.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion wird mit dem Nationalpreis der Russischen Föderation ausgezeichnet

09.06.2021

Metropolit Hilarion: “Die OKU” ist gegründet, einen Keil zwischen dem russischen und ukrainischen Volk auf religiösem Niveau zu treiben

06.06.2021

Metropolit Hilarion: Russland und die USA sind für die Erhaltung des Friedens in der Welt verantwortlich

06.06.2021

Metropolit Hilarion erzählt von den Dokumenten, die zur Erörterung des Bischofskonzils vorgelegt werden

05.06.2021

Das Buch des Metropoliten Hilarion “Evangelium von Dostojewski” wird veröffentlicht

04.06.2021

Die orthodoxe Ausbildung näht sich heute der säkularen Ausbildung, so Metropolit Hilarion

30.05.2021

Metropolit Hilarion: jeder Mensch muss gesetzlich das Recht auf Leben haben

30.05.2021

Metropolit Hilarion: wenn Patriarch Bartholomäus der Russischen Kirche vorwirft, versucht er seine antikanonischen Taten zu rechtfertigen

29.05.2021

Metropolit Hilarion: die Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen verteidigt die heiligen Grenzen unserer Kirche

24.05.2021

Metropolit Hilarion: die Russische Orthodoxe Kirche betet um Frieden in Jerusalem

23.05.2021

Metropolit Hilarion: der staatliche Sekretär von den USA zeigt, dass “Die OKU” ein politisches Projekt ist

23.05.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden