Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion: die Kirche hat das Recht…

Metropolit Hilarion: die Kirche hat das Recht die Ereignisse in der Vergangenheit und in der Gegenwart moralisch zu bewerten

Die schwierige Ereignisse der Vergangenheit, einschließlich Verfolgungen, den die Gläubigen in der sowjetischen Zeit ausgesetzt waren, in den kirchlichen Rahmen zu erwähnen, sei keine Einmischung der Kirche in Politik, stellte der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion fest, als er die Frage eines der Zuschauer der Sendung “ Kirche und Welt” beantwortete.

Der Metropolit betonte, dass er zum Beispiel in seinen Behauptungen zu diesem Thema nicht die sowjetische Zeitspanne der Geschichte, sondern die damals gemachten Fehler kritisiere: “ Sobald die Bolschewiki an die Macht gekommen sind, fingen sie die Verfolgung der Kirche an, die im Laufe 70 Jahre fortsetzte. Manchmal waren die Verfolgungen blutig, dann wurden die Geistlichen körperlich vernichtet, manchmal war es nur Zwang des Staates auf die Kirche. Trotzdem existierte dieser Zwang im Laufe aller sowjetischen Zeitspanne. Wir können nicht sagen, dass es richtig und berechtigt war- wir meinen, dass es ein Fehler war. Es gab viele andere Fehler, und es ist nicht unsere Aufgabe darüber zu schweigen”.

Metropolit Hilarion wies auch darauf hin, dass sich die Kirche grundsätzlich in den politischen Kampf nicht einmische, sie mit einem oder anderem politischen Programm in Verbindung nicht bringe: “Wir sagen nicht, für welche Partei oder für welche Person die Stimme abzugeben- das wählt jeder selbst. Und unter den Mitgliedern der Kirche gibt es die Leute, die verschiedene Ideologien bekennen, verschiedene Politiker oder politische Parteien unterstützen”.

Dabei meine die Kirche, dass sie das Recht habe beide die politischen Ereignisse, die in der Vergangenheit passieren sind, und die Ereignisse, die jetzt passieren, zu bewerten, betonte der Hierarch. “ Aber diese Beurteilungen sind nur für die Leute der Kirche wertvoll”,- unterstrich er.

Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Поделиться:
Metropolit Hilarion vergleicht die Gesetze von der Genderselbstidentifizierung mit dem Märchen vom nackten König

13.06.2021

Metropolit Hilarion: der Schaffenswille ist für mich “eine Art Nebenprodukt” des Dienstes an der Kirche

13.06.2021

Metropolit Hilarion: alles in meinem Leben verdanke ich der Kirche

10.06.2021

Metropolit Hilarion: die Predigt Christi und des Evangeliums sind die Sachen, den ich mein Leben gewidmet habe

09.06.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion wird mit dem Nationalpreis der Russischen Föderation ausgezeichnet

09.06.2021

Metropolit Hilarion: “Die OKU” ist gegründet, einen Keil zwischen dem russischen und ukrainischen Volk auf religiösem Niveau zu treiben

06.06.2021

Metropolit Hilarion: Russland und die USA sind für die Erhaltung des Friedens in der Welt verantwortlich

06.06.2021

Metropolit Hilarion erzählt von den Dokumenten, die zur Erörterung des Bischofskonzils vorgelegt werden

05.06.2021

Das Buch des Metropoliten Hilarion “Evangelium von Dostojewski” wird veröffentlicht

04.06.2021

Die orthodoxe Ausbildung näht sich heute der säkularen Ausbildung, so Metropolit Hilarion

30.05.2021

Metropolit Hilarion: jeder Mensch muss gesetzlich das Recht auf Leben haben

30.05.2021

Metropolit Hilarion: wenn Patriarch Bartholomäus der Russischen Kirche vorwirft, versucht er seine antikanonischen Taten zu rechtfertigen

29.05.2021

Metropolit Hilarion: die Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen verteidigt die heiligen Grenzen unserer Kirche

24.05.2021

Metropolit Hilarion: die Russische Orthodoxe Kirche betet um Frieden in Jerusalem

23.05.2021

Metropolit Hilarion: der staatliche Sekretär von den USA zeigt, dass “Die OKU” ein politisches Projekt ist

23.05.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden