Startseite Nachrichten
Zwei von den Handlungen der “OKU” betroffene …

Zwei von den Handlungen der “OKU” betroffene Gemeinde feiern das Ostern in den neuen Kirchen

Das Ostern 2021 ist für zwei Gemeinden der Ukrainischen Orthodoxen Kirche, die ihre Kirche verloren haben, weil sie von der “Orthodoxen Kirche der Ukraine” weggenommen wurden, besonder geworden.

Nach dem Heuschrecken-Angriff der Spalter, die am 21. Februar 2019 die Geburtskirche des hl. Johannes des Täufers im Dorf Bronytsia des Kamen-Kashira Bezirks der Volyn Region genommen haben, die aus ihrer Kirche vertriebene Gemeinde der kanonischen Kirche für zwei Jahre die Gottesdienste im geeigneten Raum hielten, aber diesmal haben sie das Fest der Auferstehung Christi in einer neuen Kirche gefeiert, die für wenige Monate errichtet worden ist. Der Ort wurde am 8. November 2020 vom Vikar der Diözese Volyn dem Bischof von Kamen-Kashira Athanasius geweiht, und am 27. März 2021 wurden in Bronytsia die Kuppelkreuze der Mariä-Himmelfahrt-Kirche eigerichtet und geweiht, die die lokale Gemeinde der kanonischen Kirche statt der weggenommenen Kirche gebaut hat. Die Fotos des ersten Ostergottesdienstes hat der Vorsteher der Gemeinde Priester Nazarius Prijmak in Facebook veröffentlicht.

Die Gläubigen der Mikhailovskaya Gemeinde der Ukrainischen Orthodoxen Kirche im Dorf Neswitsch des Bezirks Luzk der Region Volyn haben auch das Ostern in der neuen Kirche gefeiert, die statt der von der “OKU” weggenommenen Kirche gebaut worden ist. Die Fotos des Ostergottesdienstes hat der Vorsteher der Gemeinde Erzpriester Nikolaj Kovalchuk in Facebook veröffentlicht. Es ist notwendig in der Kirche noch viele Bauarbeiten zu machen, aber die Gläubigen können sich schon dort zum Gottesdienst versammeln.

Wie die Seite der Union von Orthodoxen Journalisten berichtete, hat die lokale Mikhailovskaya Gemeinde der kanonischen Kirche wegen der feindlichen Handlungen der “OKU” vom 4. März 2019 den Zugang zu ihrer eigenen Kirche verloren. Schon am 18. März wurde die Pfarrei auf Anlass des Oberhaupts der Gebietsverwaltung zugunsten der Spalter wiederregestriert, und dann wurde die Kirche, die Architekturdenkmal ist, der neu gegründeten Gemeinde der “OKU” zur Nutzung übergeben. Die von den Angriffen betroffene Gemeinde der Ukrainischen Orthodoxen Kirche versammelte sich zuerst im kirchlichen Haus neben der Kirche, aber die Leute wurden davon verdrängt. Lange Zeit versammelten sich die Leute, die zur Ukrainischen Orthodoxen Kirche gehörten, im Zelt zu beten, und mit Anbruch des Frostwetters lud eine der Gläubigen die Nachbar ins Haus ein. Die neue Kirche ist auf dem privaten Territorium errichtet.

Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen
nach Informationen der Union von orthodoxen Journalisten

Поделиться:
Bevollmächtigter Vertreter des Präsidenten der Russischen Föderation in Zentralrussland besucht die Abteilung für kirchlichen Außenbeziehungen

13.05.2021

Metropolit Hilarion: viele Leute haben keine Vorstellung davon, dass der Krieg das Böse sei

09.05.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion tritt im Institut von Theologie in dem Moskauer Institut für Technische Physik mit dem öffentlichen Vortrag zum Thema “ Das Christentum: wie es entstanden ist, worin es sich verwandelt hat” auf

28.04.2021

Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von der sich noch lange auf das Leben der USA auswirken, so Metropolit Hilarion

25.04.2021

Metropolit Hilarion gibt den Kommentar zu den Themen, die im Brief des Präsidenten Russlands erwähnt werden

25.04.2021

Die Sitzung des Organisationsausschusses von der Vorbereitung der Globalen Konferenz zur interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit findet statt

23.04.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit dem Minister für Wissenschaft und Hochschulbildung Russlands

19.04.2021

Metropolit Hilarion: wir führen den Dialog mit den Vertretern von anderen Konfessionen, um ihnen unsere Position zu erklären

18.04.2021

Metropolit Hilarion:in der Ukraine wird das Gesetz noch nicht abgeschafft, das die kanonische Kirche diskriminiert

17.04.2021

Metropolit Hilarion: Patriarch Bartholomäus möchte seinen Fehler in der ukrainischen Frage nicht eingestehen

17.04.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Vorsitzenden der russischen Einheitsunion der Christen vom evangelischen Glauben S.W. Rjachowskij

16.04.2021

Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill leitet die erste im Jahre 2021 Sitzung des Heiligen Synods

13.04.2021

Metropolit Hilarion: die Tätigkeit des Politikers muss seinen religiösen Ansichten widersprechen

11.04.2021

Pandemie sei nicht die richtige Zeit die ausländischen Pilgerfahrten zu unternehmen, so Metropolit Hilarion

11.04.2021

Metropolit Hilarion: der Duke von Edinburgh Philip hat die Liebe zur Orthodoxie für sein ganzes Leben gewahrt

09.04.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden