Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion gibt den Kommentar zu den…

Metropolit Hilarion gibt den Kommentar zu den Themen, die im Brief des Präsidenten Russlands erwähnt werden

Unter den Themen, die das Oberhaupt Russlands in seinem Brief zur Föderationsversammlung am 21. April berührt habe, spielen die große Rolle die Fragen, die den Kampf gegen die Pandemie und den Ausweg daraus betreffen, so der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion.

“ Der Präsident reagierte auf das vergangene Jahr, er erzählte davon, wie mutig und heldenhaft unsere Ärzte arbeiteten, wie die Impfstoffe geschaffen worden sind. Ich meine, dass es sehr rechtzeitig und sehr richtig war”,- betonte Metropolit Hilarion während der Sendung “Kirche und Welt”.

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen erwähnte besonders die Aufforderung Präsidenten W.W. Putin an die Bürger die Impfungen zu machen. “Ich möchte dieser Aufforderung zustimmen, die sowohl auf die Gläubigen als auch auf die Ungläubigen gerichtet wird”,- sagte der Metropolit. Die orthodoxen Gläubigen ansprechend, äußerte er den Wunsch, damit sie die Corona-Impfungen machen. Obwohl er daran erinnerte, dass die Kirche immer darauf hinweise, dass die Frage der Impfungen eine persönliche Angelegenheit von jeder Person sei, unterstrich der Hierarch: abgesehen davon, wie man sich zur Impfung verhalte, ob er an die Gefahr der Krankheit glaube oder nicht, müsse man sich daran erinnern, dass jeder, wer die Impfung mache, das nicht nur für sich sondern für die Mitmenschen mache.
“ Wenn auch Sie keine Angst entweder vor dem Tod oder vor der Krankheit haben, haben Sie Mitleid mit anderen Leuten, unter denen die älteren Leute, ihre Angehörigen, mit denen Sie kommunizieren und für die Sie unwillkürlich zum Überträger werden und so sowohl ihre Gesundheit als auch ihr Leben bedrohen können”- forderte der Metropolit auf.

Unter den wichtigen Fragen, die der Präsident erwähnt hat, nannte der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion die Maßnahmen zur Unterstützung von Mutterschaft und Kindheit und unterstrich, dass in den letzten Jahren dieses Thema in allen Briefen des Oberhaupts des Staats zur Föderalversammlung durchgehend geworden ist.

Der Hierarch betonte mit Freude, dass der Präsident in seinem Brief sagte: während der Corona-Pandemie “ ist der Dienst unserer traditionellen Religionen zum geistigen Stütz der Gesellschaft geworden, wie es immer in den schwierigen Zeiten gewesen ist”.

“Und natürlich kann ich wie der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats solche Worte nicht übergehen, die in Bezug auf die internationale Lage gesagt worden sind”,- legte Metropolit Hilarion fest.

Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen
Photo der Seite Kremlin.ru

Поделиться:
Bevollmächtigter Vertreter des Präsidenten der Russischen Föderation in Zentralrussland besucht die Abteilung für kirchlichen Außenbeziehungen

13.05.2021

Metropolit Hilarion: viele Leute haben keine Vorstellung davon, dass der Krieg das Böse sei

09.05.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion tritt im Institut von Theologie in dem Moskauer Institut für Technische Physik mit dem öffentlichen Vortrag zum Thema “ Das Christentum: wie es entstanden ist, worin es sich verwandelt hat” auf

28.04.2021

Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von der sich noch lange auf das Leben der USA auswirken, so Metropolit Hilarion

25.04.2021

Metropolit Hilarion gibt den Kommentar zu den Themen, die im Brief des Präsidenten Russlands erwähnt werden

25.04.2021

Die Sitzung des Organisationsausschusses von der Vorbereitung der Globalen Konferenz zur interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit findet statt

23.04.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit dem Minister für Wissenschaft und Hochschulbildung Russlands

19.04.2021

Metropolit Hilarion: wir führen den Dialog mit den Vertretern von anderen Konfessionen, um ihnen unsere Position zu erklären

18.04.2021

Metropolit Hilarion:in der Ukraine wird das Gesetz noch nicht abgeschafft, das die kanonische Kirche diskriminiert

17.04.2021

Metropolit Hilarion: Patriarch Bartholomäus möchte seinen Fehler in der ukrainischen Frage nicht eingestehen

17.04.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Vorsitzenden der russischen Einheitsunion der Christen vom evangelischen Glauben S.W. Rjachowskij

16.04.2021

Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill leitet die erste im Jahre 2021 Sitzung des Heiligen Synods

13.04.2021

Metropolit Hilarion: die Tätigkeit des Politikers muss seinen religiösen Ansichten widersprechen

11.04.2021

Pandemie sei nicht die richtige Zeit die ausländischen Pilgerfahrten zu unternehmen, so Metropolit Hilarion

11.04.2021

Metropolit Hilarion: der Duke von Edinburgh Philip hat die Liebe zur Orthodoxie für sein ganzes Leben gewahrt

09.04.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden