Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konsta…

Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konstantinopel hat keine Gemeinde in der Ukraine

Der Patriarch von Konstantinopel Bartholomäus hat vor kurzem gesagt, dass er unbedingt in die Ukraine fahre, “weil dort seine Gemeinde ist”. Diese Ansage zu kommentieren bat den Metropoliten von Wolokolamsk Hilarion die Moderatorin des Kanals “Russland 24” Ekaterina Gracheva während des Programms “Kirche und Welt”. 

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats unterstrich: “ es ist nicht klar, welche Gemeinde in der Ukraine der Patriarch von Konstantinopel hat. Die Mehrheit der ukrainischen Gläubigen zu der kanonischen Ukrainischen Orthodoxen Kirche gehört, die jetzt in Gemeinschaft mit ihm nicht steht. Und noch ein Teil der Leute gehört zu der Spaltungstrultur, der er  die sogenannte Autokephalie gegeben hat. Wenn es “eine autokephale Kirche” vom Gesichtspunkt des Patriarchen von Konstantinopel ist, um welche seine Gemeinde geht es?”

Der Metropolit wies auch darauf hin, dass die Tätigkeit, die der Patriarch von Konstantinopel in der Ukraine ausgeübt hat,  dem ukrainischen Volk weder Befriedung noch Einigkeit gegeben hat. “ Er hat versprochen, dass er mit seinen Entscheidungen die Spaltung bewältigt, aber das ist nicht passiert, weil es unmöglich ist die Spaltung mithilfe von der Legalisierung diese Spaltung zu bewältigen”- legte der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen fest.

Im Gegenteil sehen wir was anderes, wies er hin: die Kirchenspalter erschienen, sie fingen an die Kirchen der kanonischen Kirche anzugreifen, mit Gewalt die Priester und Gläubigen aus den Kirchen zu vertreiben. Einige Gemeinden, die wegen der Handlungen der Kirchenspalter ihre Kirchen verloren haben, sollen im Winterfrost im Freien beten.

“Ich glaube, dass, wenn der Patriarch von Konstantinopel Bartholomäus in die Ukraine fährt, es gut für ihn wäre solche Orte zu besuchen und zu sehen, wozu seine Handlungen geführt haben”,- unterstrich Metropolit Hilarion.


Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen


Поделиться:
Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Vorsitzenden der russischen Einheitsunion der Christen vom evangelischen Glauben S.W. Rjachowskij

16.04.2021

Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill leitet die erste im Jahre 2021 Sitzung des Heiligen Synods

13.04.2021

Metropolit Hilarion: die Tätigkeit des Politikers muss seinen religiösen Ansichten widersprechen

11.04.2021

Pandemie sei nicht die richtige Zeit die ausländischen Pilgerfahrten zu unternehmen, so Metropolit Hilarion

11.04.2021

Metropolit Hilarion: der Duke von Edinburgh Philip hat die Liebe zur Orthodoxie für sein ganzes Leben gewahrt

09.04.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Botschafter von Slowakei in Russland

06.04.2021

Metropolit Hilarion: das Gipfeltreffen der Oberhäupter der Kirchen ist in absehbarer Zeit möglich

06.04.2021

Metropolit Hilarion: die Frage nach der Änderung des Kalendars und Osterdatums steht auf der Agenda der Russischen Kirche nicht

03.04.2021

Metropolit Hilarion: in der Kirche gibt es verschiedene Meinungen von der Zulässigkeit der IVF

03.04.2021

Metropolit Hilarion: in den westlichen Ländern wird die Geschlechterideologie den Kindern von Vorschulalter beigebracht

27.03.2021

Metropolit Hilarion: die Kirche gebe keinen Segen zur gleichgeschlechtlichen Partnerschaft, weil es die sündhafte Lebensweise sei

27.03.2021

Metropolit Hilarion: das Christentum sei der Grund der allmählichen Abschaffung der Sklaverei

27.03.2021

Seine Heiligkeit Patriarch Kyrill leite online die Sitzung des Höchsten Kirchlichen Rats

26.03.2021

In Moskau wird das feierliche Gebet für die Kämpfer der griechischen Befreiungsbewegung von Jahren 1821-1823 gehalten

25.03.2021

Metropolit Hilarion: die kanonische Kirche ist tatsächlich für ungesetzlich erklärt worden

20.03.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden