der Stellvertreter der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

der Erzbischof von Wladikawkas und Alan Leonid

Lebenslauf

Er wurde am 26. Oktober 1968 in Stawropol geboren. 1970 zog seine Familie in Krasnodar um. 1985-1986 arbeitete er als Laborant in Institut von Aerodynamik und Flugdynamik in AAS Unit 26265. Gleichzeitig tat er sein Dienst als Akolyth in der Kirche von Hl.Georg in Krasnodar. 1986-1988 diente er im Militär.

1988-1989 arbeitete er als Leser und Singer in der Kirche von Hl.Georg in Krasnodar und war Hypodiakon des Erzbischof von Jekaterinburg und Kuban Isidor. 

1990 wurde er zum Diakon geweiht. Am 18. Juni 1990 weihte Erzbischof Isidor ihn zum Mönchtum, am 8. Oktober wurde Erzbischof Leonid zum Mönchpriester geweiht. 

1990-1997 war er das Mitglied der Katharina-Kathedrale in Krasnodar. 1995-1997 war es Beschließer der Kirche; außerdem betreute er die Strafkolonie mit strengen Haftbedingungen 17 von Krasnodar, Tuberkulosefürsorge für Kinder "Romaschka" und munizipales Veteranenheim.

1997 wurde er in Moskau exponiert und zum Mitarbeiter der Abteilung für Beziehungen mit Streitkräften und Strafverfolgungsbehörden ernannt.

Von März bis zum September 1998 hatte er Außendienst als Mitglied der selbstständigen Luftlandebrigade von Friendenkräften in Bosnien und Herzegowina.

1998-2000, als er an der Fakultät für Theologie von Staatlicher Universität Athen studierte, war er außertatmäßiger Tätiger der Kirche von Hl. Panteleimon von Acharnai (Athen, Griechenland).

Seit 2002 war er der Mitarbeiter der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats. Er hatte kurze Außendienste auf Athos, in Finnland und Indien.

Von Mai 2003 bis zum Dezember 2004 war er der Mitarbeiter der Russischen geistigen Mission in Jerusalem.

Auf Beschluss des Heiligen Synods von 29. Mai 2014 wurde zum Vertreter des Patriarchen von Moskau und ganz Russland bei dem Patriarchen von Alexandria und ganz Afrika ernannt. Während seines Dienstes hatte geschäftliche Reise in Äthiopien, Kenia, Tansania, in der Republik Südafrika, Botswana, Griechenland.

Am 11. April 2010 wurde auf Metochi des Russischen Patriarchats in Kairo von dem Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill zum Archimandrit erhoben.

Auf Beschluss des Heiligen Synods von 29. Mai 2013 wurde er zum Bischof von Argentinien  und Südamerika gewählt. Am 11. Juni wurde er in Allerheiliger-Kirche in der Residenz des Patriarchen in Danilow-Kloster in Moskau genannt. Am 17. Juni wurde er mit der Göttlichen Liturgie in der Kirche von Rechtgläubigen Fürsten von Chernigov in Peredelkino geweiht. Die Göttliche Liturgie leitete Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill.

Am 16. Juli 2013 wurde er der Stellung des Vertreter des Patriarchen von Moskau und ganz Russland bei dem Patriarchen von Alexandria und ganz Afrika enthoben.

Auf Beschluss des Heiligen Synods von 3. Juni 2016 wurde er zum Erzbischof von Wladikawkas und Alan ernannt.

Am 27. Januar 2016 wurde Erzbischof Leonid von dem Heiligen Synod zum Leiter der Wohltat der Diözesen der Russischen Orthodoxen Kirche in der Republik Armenien mit der Erhaltung der Leitung von Diözese in Wladikawkas gewählt.

Am 29. Juli 2017 wurde er von dem Synod zum Archimandrit des Alanischen Mönchsklosters in Khidikus Siedlung, Alagir Gebiet, die Republik Nordossetien-Alanien genannt.

Am 4. Dezember 2017 wurde er mit der Liturgie in der Christ-Erlöser Kathedrale von Seiner Heiligkeit dem Patriarchen Kyrill zum Erzbischof geweiht.

Auf Beschluss des Heiligen Synods von 17. Oktober 2017 wurde er zum Stellvertreter der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen mit der Erhaltung der Leitung von Diözese in Wladikawkas gewählt.

Er ist Kovorsitzender der Arbeitsgruppe zur Koordination der bilateralen Beziehungen zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Malankara Kirche (seit 2019).

Er ist Kovorsitzender der Kommission für den Dialog zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Äthiopischen Kirche (seit 2020).

Ausbildung

  • Geistliche Akademie Leningrad (1992)

  • Fakultät für Theologie von Staatlicher Universität Athen (2002)

Auszeichnungen

kirchliche:

  • Orden des Heiligen Seraphim von Sarow, 3. Klasse (2018)

  • Orden des Heiligen Rechtgläubigen Fürsten Daniel von Moskau, 3. Klasse (2010)

  • Orden des Hl. Sava (Alexandrinische-Orthodoxe Kirche, 2010)

  • Orden des Hl. Nestor des Chronisten ( Orthodoxe Kirche der Ukraine, 2007)

  • Briefe des Patriarchen von Moskau und ganz Russland (2006)

säkulare:

  • Medaille für "Dienst zum Frieden" der Nordatlantische Allianz (1998)

  • Dankbrief des Kommandeurs der selbstständigen Luftlandebrigade von Friendenkräften in Bosnien und Herzegowina. (1998)

  • Dankbriefe der Botschaft Russlands in Indien (2002), Ägypten (2008), Kenia (2008), Tansania (2012).

Metropolit Hilarion tritt auf dem Allrussischen Forum der jungen Theologen auf

27.11.2021

Das Treffen des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen mit dem neu ernannten Botschafter von Österreich in der Russischen Föderation findet statt

26.11.2021

Die Sitzung des Rates für theologische Bildung der Moskauer Stadtdiözese findet statt

25.11.2021

In der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen findet die internationale Konferenz “Fürsorge der Kirche um die Geisteskranken” statt

22.11.2021

Metropolit Hilarion nennt die Worte von den USA über “die Verletzung der religiösen Freiheiten” in Russland grundlos

21.11.2021

Patriarch Kyrill: Patriarch Bartholomäus hält sich nicht für den Ersten unter den Gleichen, sondern für den Ersten unter allen Anderen

20.11.2021

In der Gesamtkirchlichen Aspirantur und Doktorantur von Hl. Kyrill und Methodius findet das Rundgespräch “Zusammenarbeit der kirchlichen und säkularen Diplomatie: Geschichte und Gegenwart” statt

19.11.2021

Zu dem 75. Geburtstag des Vorstehers der Russischen Orthodoxen Kirche wird die Jubiläumsausgabe des Buches “Patriarch Kyrill. Biographie” veröffentlicht

18.11.2021

Die Sitzung des Synods der Ukrainischen Orthodoxen Kirche findet statt

17.11.2021

Metropolit Hilarion erkennt den Beschluss des UN-Menschenrechtsausschusses in Hinsicht auf die Verfolgungen der Ukrainischen Orthodoxen Kirche an

16.11.2021

Den Teilnehmern der Gesamtbesprechung von OSZE und UNO über die Diskrimination der Gläubigen der Ukrainischen Orthodoxen Kirche erzählt

15.11.2021

Metropolit Hilarion: Biden hat das diplomatische Protokoll nach der Audienz mit Papst Franziskus gebrochen

15.11.2021

Der UN-Menschenrechtsausschuss erkennt die Tatsache der Verletzung der Rechte der Gläubigen der Ukrainischen Orthodoxen Kirche an

12.11.2021

Der Metropolit von Warschau und ganz Poland Sawwa: zum Hauptanzeichen der Gemeinschaft der Heiligen Orthodoxen Kirche gehört ihre Einigkeit

11.11.2021

Die christlichen Konfessionen Russlands unterstützen die Christen Finnlands, die die traditionellen Werte verteidigen

11.11.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب